Monatsrückblick November 2023

Monatsrückblick November 2023

„Das Leben ist so kurz und wir verschwenden so viel Zeit damit, uns zu sorgen, uns unsere Köpfe zu zerbrechen, uns zu beschweren, uns zu vergleichen, anstatt uns darauf zu konzentrieren, wie schön das Leben ist, was wir jeden Tag für kleine Überraschungen erfahren und was wir alles für Selbstverständlich nehmen“.

Quelle: https://www.visualstatements.net/visuals/vs/

Kleine Wunder am Wegesrand

Der November hat seine eigene Magie. Die Tage werden kürzer und meist ist es nebelig, grau und naß. Die Natur zieht sich mehr und mehr zurück. Umso schöner sind die Sonnentage im November. Auf dem Weg nach Hannover mache ich eine Wanderung durch den Wald bei Schloss Holte Stukenbrock. Heute werden hier noch fleißig Pilze gesammelt. Da kenne ich mich gar nicht aus. Ich sammle Pilze auf meine Art, indem ich sie fotografiere.

Hannover

In Hannover besuche ich mit meinem Mann zusammen einen Sotaiho Lehrgang bei Kenji Harayashi und seiner Frau Ulla. Vorher schlendern wir gemeinsam durch die Stadt. Eine schon geschlossenen Galeria Kaufhof Filiale wurde in ein Kunst-und Kulturzentrum umgewandelt. Bis Ende Februar kann dort eine Ausstellung über Bansky´s Street Art Kunstwerke besucht werden. Überhaupt ist Street Art und viel Kunst um öffentlichen Raum in ganz Hannover zu bestaunen. Wir lassen uns einfach treiben.

Am nächsten Tag beginnt der Lehrgang. Sotaiho ist eine ganz sanfte Bewegungslehre aus Japan. Dabei werden durch bestimmte Bewegungen Verspannungen, Schmerzen oder Ungleichgewichte im Körper aufgespürt. Meist gibt es eine entspanntere und eine weniger entspannte Seite im Körper. Wichtig ist dabei den Unterschied zu spüren und zu fühlen. Wird die Bewegung zuerst ein paar Mal mit der angenehmen Seite durchgeführt und dann auf die unangenehme Seite gewechselt, so ist dort eine deutliche Besserung zu spüren. Die „schlechte“ Seite lernt von der „Guten“. Heilung und Harmonie tritt ein, der Körper ordnet seine Strukturen.

Für uns ein äußerst spannendes und lehrreiches Wochenende.

Buchstabensuppen – Königin

Ich habe gewonnen! Susanne Wagner stellte in ihrer Blogparade im Oktober die Nudelfrage. Dazu habe ich natürlich auch einen Blogartikel veröffentlicht. Was für eine Nudel ich bin und warum, könnt ihr hier nachlesen. Aus allen eingereichten Artikeln wurde dann per Los die Buchstabensuppenkönigin gezogen. Vielen Dank für diese großartige Idee der Nudelfrage.

Türkei

Die zweite Hälfte des Novembers begann mit einer schlechten Nachricht. Mein Vater(96) musste wegen einem dialektischem Koma während seines Urlaubs mit meiner Mutter in der Türkei im Krankenhaus behandelt werden. Ich telefonierte täglich mit meiner Mutter und dem ADAC, alle erdenklichen Möglichkeiten wurden in Betracht gezogen. Schließlich bin ich für drei Tage in die Türkei geflogen, um meine Mutter vor Ort zu unterstützen, während mein Vater mit dem ADAC nach Deutschland zurückgeflogen wurde.

Wir beide haben versucht das Beste aus der Situation zu machen. Mutig hatte ich mir einen Leihwagen in Antalya gemietet, so waren wir mobil. Ein Besuch der Ausgrabungsstätten in Side ist auf jeden Fall sehenswert und auch der Wasserfall in Manavagt lohnt sich. Am letzten Abend haben wir einen wunderschönen Sonnenuntergang genossen und dann ging es auch schon wieder zurück nach Deutschland.

Gut geht es meinem Vater allerdings nicht, wir hoffen, er darf bald nach Hause.

Ordnung

Vielleicht liegt es auch an meinem Alter oder ich entdecke gerade eine andere Seite an mir: ich benötige im Moment Ordnung, wiederkehrende Abläufe, Ruhe und Frieden. Bei all den Veränderungen, die gerade in der Familie passieren, bei all den Sorgen und Gedanken, die ich mich mache und bei all den schlaflosen Nächten, muss und werde mich mehr liebevoll um mich selbst kümmern. Wahrscheinlich geht es vielen da draußen ähnlich so wie mir. Als Apothekerin, Achtsamkeitstrainerin und Coach rate ich jedem Kunden, gut auf sich selbst aufzupassen, Pausen zu planen, sich selbst auch in den Fokus zu stellen und das „Nein-Sagen“ zu lernen.

Ganz wichtig für mich ist meine Verbundenheit zur Natur zu spüren. Ich brauche ein echtes Draußensein in der wilden Natur, im Wald, auf dem Berg, am Meer. Dort kann ich mich spüren, kann in Verbindung treten mit den Elementen Wind, Wasser, Erde und Luft, kann mich erden und wieder Energie auftanken.

Worüber habe ich gebloggt

Meine erste Blogparade mit dem Thema „Einfach Gesund! Was tust du täglich für deine Gesundheit?“ war für mich mit ein wunderbarer Erfolg. In meiner Zusammenfassung könnt ihr alle Artikel von den teilnehmenden Bloggerinnen nachlesen. An dieser Stelle nochmals ein herrliches Dankeschön.

Wie in jedem Monat verblogge ich meinen Monatsrückblick und nehme an der Tradition 12 von 12 teil. Im November habe ich selbst bei zwei Blogparaden mitgeschrieben. Gabi Kremeskötter animierte mich mit der Frage: „Warum Schreibst du – und welche Geschichte steckt hinter deinem Blog?“ darüber zu schreiben und noch einmal über meine Schreibvergangenheit nachzudenken. Der Artikel über Virginia Satir entstand im Rahmen der Blogparade von Carolin Weise über „Starke Frauen„. Gerade dieser Artikel passt besonders gut zu meiner jetzigen Situation. Zum Monatsende gibt es noch einen ausführlichen Artikel über MBSR, Stressreduktion durch Achtsamkeit.

Ausblick auf den Dezember

Im Dezember werde ich meinen Jahresrückblick verbloggen, Weihnachten mit der Familie feiern und Sylvester in einem echten Schloss verbringen.

Lasst es euch gut gehen, herzliche Grüße, Birgit

2 Comments
  • Pingback:KW49/2023: Alle TCS-Blogartikel - The Content Society
    Posted at 03:30h, 11 Dezember Antworten

    […] Monatsrückblick November 2023 […]

  • Susanne
    Posted at 13:02h, 08 Dezember Antworten

    Liebe Birgit, vielen lieben Dank, dass du uns in deinen November schauen lässt. Ich liebe deine Pilzfotos und der Sotaiho Kurs hört sich toll an.
    Alles alles Gute für deinen Paps. Ich wünsche euch, dass er bald nach Hause kommt.
    Alles Liebe, Susanne

Post A Comment

Index